Monster Hunter: Freedom Unite Review / Test

PSP Minis – Alles über Sonys App-Store

von Oliver. Artikel verfasst am 21. August 2009

PSP Minis Store

Mit der Einführung der PSPgo auf der E3-Messe in Los Angeles war klar, dass sich an Sonys Vetriebsmodell etwas grundlegend ändern würde. Die PSPgo verfügt im Gegensatz zu ihren Vorgängern über kein UMD-Laufwerk, sondern über einen internen Flash-Speicher mit 16 Gigabyte. Spiele kommen zukünftig nicht mehr per Disc auf die PSP, sondern als digitale Downloads aus dem PlayStation Network. Kurze Zeit nach der offiziellen Vorstellung der PSPgo kamen die ersten Gerüchte auf, Sony würde nach Apples erfolgreichem Vorbild einen eigenen App-Store für die Handhelds starten, in dem kleine Anwendungen und Mini-Spiele verfügbar sein würden. Während der Gamescom in Köln haben sich diese Gerüchte bestätigt. Zeitgleich mit der PSPgo geht auch der PSP Minis Store an den Start.

PSP Minis – Mini-Spiele zum Mini-Preis

Im neuen PSP Minis Store werden kleine Spiele für zwischendurch, die sofortigen Spielspaß bieten sollen, zum kleinen Preis angeboten. Nach ersten Informationen sollen die Mini-Spiele zwischen 1 und 5 Euro kosten. Für die Entwicklung der Minis hat Sony über 50 Entwickler rekrutieren können. Für die Entwickler gilt: Die PSP Minis dürfen maximal 100 Megabyte groß sein, damit sie auch als Minis eingestuft werden können. Zur Gamescom stellte Sony bereits eine große Auswahl an Minis vor. Mit dabei Klassiker wie Tetris, Sudoku und Pac-Man. Zum Launch der PSP Minis sollen 15 Spiele verfügbar sein. Bis zum Jahresende soll das Angebot schon auf über 50 Titel anwachsen. Um auch kleine Studios zur Entwicklung für die PSP zu ermutigen, senkte Sony den Preis der PSP Development Kits drastisch. Vor allem kleinere Entwickler, die bislang für das iPhone bzw. den iPod Touch entwickelt haben, sollen damit angesprochen werden. So kostet die Grundausstattung zur Entwicklung eines Spiels inklusive des Development Kits nur noch ca. 5.000 Euro.

Nur Minis, keine Apps

In Apples App-Store sind neben Spielen auch kleine Mini-Anwendungen wie beispielsweise Ratgeber, Kalender, RSS- und Video-Programme, etc. verfügbar. Laut Sonys John Koller wird es derartige Programme im Minis Store nicht geben. Der Minis Store soll ausschließlich Spiele enthalten, keine Apps, sagte Koller auf der Gamescom. Ob sich das zukünftig noch ändern wird, bleibt abzuwarten.

Auf der Suche nach neuen Entwickler-Talenten

Die PSP Minis bieten besonders kleinen Entwicklern große Chancen. Immerhin hat sich die PSP mittlerweile weltweit über 50 Millionen Mal verkauft. Das bedeutet auch 50 Millionen potentielle Kunden. Das Umsatzpotential ist gigantisch. Das ist gut für die Entwickler und gut für die Spieler, schließlich werden besonders zum Start des Services zahlreiche neue Entwickler auf den Zug aufspringen, um eine möglichst große Fan-Basis aufzubauen. Somit darf man auf eine große Vielfalt an Spielen hoffen. Für kleine Studios besteht aber auch die einmalige Chance, durch ein gutes Spiel von einem großen Publisher entdeckt zu werden. Kurzum: Der PSP Minis Store ist eine klassische Win-Win-Situation für Entwickler und Spieler.